Motorsägenarbeit

 . 06. – 07.05.2016 .

motorsaegenkolonne
Die Motorsägenkarawane macht sich auf den Weg zum Bauplatz: Motorsäge, Benzin, Helm.

Bald fallen die ersten Stämme und Äste. Aber es gibt noch viel zu tun, noch ist um den Bauplatz dichtes Gestrüpp. Da braucht es Platz für den Transport und zum Bauen. Und wenn das Haus fertig ist, soll es auf einer kleinen Lichtung stehen. Leider nicht nur Motorsägenarbeit für Miikka; Wachholder und Sanddorn-Hecken müssen mühsam von Hand geschnitten werden.

 

Der Weg zum Strand

Zwanzig Meter südöstlich des Bauplatzes ist das Ufer etwas flacher, die Bäume stehen nicht direkt am Wasser – der perfekte kleine Badestrand. Hier sollte es auch möglich sein, mit dem Schleppkahn das Material anzuliefern und dann zum Bauplatz hochzutransportieren. Dazu muss allerdings ein Korridor von drei Metern Höhe und zwei Metern Breite von Ästen freigeräumt werden.

Materiallager und Baumarkttouren

 . 08.-22.05.2016 .

Unklar ist, wie viel Material sich bis nach oben transportieren lässt. Es wird auch am Ufer einen Lagerplatz brauchen.

Während sich Miikka also weiter an die Vorbereitungsarbeiten macht, rodet und eine Materialplattform baut, fahren wir übrigen in die Stadt für Erkundigungen und lange Einkaufstouren in überdimensionalen Baumärkten.

Weg baggern

. 23.05.2016 .

Der Schleppkahn mit dem Material und dem Bagger sind da. Jetzt wird es spannend: kann der Bagger die Neigung bewältigen? Kann er. Aber Odin muss sich mit dem Bagger langsam hocharbeiten, stückweise den Weg einebnen, stückweise weiterfahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s